Archiv>2015: Ereignisse

 Klimadiagramm    Wettertage    Ereignisse    Berichte und Grafiken   Abfrage  

Januar

  • Der Januar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 3.5°C viel zu mild (+2.3°C) und mit 78 mm (198 %) Niederschlag viel zu feucht. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -3.4°C und +15.1°C.

    Der Monat legte los mit Schnee und Regen. Am 7 Januar dann sogar ein Tag mit Dauerfrost und am 10 Januar stürmisch mit Temperaturen über 15°C. Ab 19 Januar dann wieder kühler mit ein paar Schneeflocken. In Summe gab ca. 8 Tage mit Schnee. Sonnenschein gab es nur für 33 Stunden (74 %).

    Die Wettertage in der Übersicht: 1 Tag Dauerfrost, an 12 Tagen lag die Temperatur unter 0°C und an 26 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Januar. WebLog vom Januar 2015.

Februar

  • Der Februar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 2.5°C genau im Bereich des gültigen langjährigen Vergleichswertes, aber mit nur 22 mm Niederschlag (55 %) war es viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -4.1°C und +12.2°C.

    Der Februar war kälter als der Janaur, es gab noch einmal kurz Schnee und sehr oft Bodenfrost. Sonnenschein gab es für für 82 Stunden (101%).

    Die Wettertage in der Übersicht: 0 Tage Dauerfrost, an 13 Tagen lag die Temperatur unter 0°C und an 26 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Februar. WebLog vom Februar 2015.

Winter 2014/2015

  • Der Winter 2014/2015 war wieder zu mild aber wenigstens mit etwas Schnee und Frost. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von +3.6°C war es durchgehend zu warm (+1.6 K). Es gab aber mehrmals Schnee (über 10 Schneetage) mit bis zu 7 cm und sogar 2 (zwei) Tage mit Dauerfrost. An 29 Tagen lagen die Temperaturwerte unter 0°C. An unserer Station gab es Temperaturen zwischen -6.4°C im Dezember und +15.1°C im Januar. Mit 165 mm gab es zu viel Niederschlag (128%), passend dazu nur 133 h Sonnenschein.

März

  • Der März war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 7.5°C zu mild (+1.6°C) und mit nur 23 mm Niederschlag (51 %) wieder viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -1.0°C und +18.7°C.

    Es war sehr sonnig mit 181 Sonnenstunden (146%) aber nachts oft noch kühl. Die Grünlandtemperatursumme von 200 wurde am 15.03 erreicht, Mandelblütenfest in Gimmeldingen war gleich danach am 21.03. Am 31.03 gab es schwere Sturmböen mit über 90 km/h duch Sturm "Niklas"

    Die Wettertage in der Übersicht: An 4 Tagen lag die Temperatur unter 0°C und an 10 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom März. WebLog vom März 2015.

April

  • Der April war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 11.7°C zu warm (+1.8°C) und mit nur 20 mm Niederschlag (38 %) wieder viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -0.5°C und +27.1°C.

    Es war sehr sonnig mit 262 Sonnenstunden (156%). Anfangs gab es noch kalte Nächte mit Bodenfrost, aber schon am 15.04 den ersten Sommertag.

    Die Wettertage in der Übersicht: An einen Tag lag die Temperatur unter 0°C, an 2 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C und einmal reichte es zum Sommertag über 25°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom April. WebLog vom April 2015.

Mai

  • Der Mai war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15.8°C zu warm (+1.4°C) und mit nur 33 mm Niederschlag (44 %) schon wieder viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +5.6°C und +30.7°C.

    Es war auch wieder sehr sonnig mit 248 Sonnenstunden (117%). Den ersten heißen Tag gab es am 12. Mai und noch zwei weitere Sommertage. In Summe war es gefühlt einfach zu kühl, obwohl im Mai, laut Deutschen Wetterdienst, Mannheim der zweitwärmste Ort Deutschlands war.

    Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit einer maximalen Temperatur unter 10°C, zwei Sommertage und ein heißer Tag.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Mai.

Frühling 2015

  • Der Frühling 2015 war zu warm und zu trocken. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von +11.6°C war es durchgehend zu mild (+1.6 K). Es gab keinen Schnee, aber mehrfach Luftfrost. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -1.0°C und 30.7°C. Mit nur 76 mm gab es viel zu wenig Niederschlag (38 %) dazu sehr viel Sonne mit 691 h (199 h über dem Mittel).

Juni

  • Der Juni war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 19.1°C zu warm (+1.5°C) und mit 57 mm Niederschlag (74 %) zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +9.6°C und +33.9°C.

    Es war auch wieder sehr sonnig mit 250 Sonnenstunden (116%). Nach trockenen und sonnigen ersten zwei Wochen wurde es feuchter und käler. Am Monatsende dann wieder sommerlich

    Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit einer maximalen Temperatur unter 10°C, 16 Sommertage, vier heiße Tage und eine Tropennacht.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Juni. WebLog vom Juni 2015.
  • Weltweit war es der wärmste Juni seit es Messungen gibt, auch das erste Halbjahr war weltweit das wärmste je gemessene.

Juli

  • Der Juli war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 23.4°C sehr warm (+4.0°C) und mit 42 mm Niederschlag (54 %) viel zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +10.9°C und +38.8°C.

    Es war auch wieder sehr sonnig mit 286 Sonnenstunden (121%).

    Es war heiß, nur der Juli 2006 war nach unserere Aufzeichungen noch extremer. Es gab viele milde Nächte, einige schwere Gewitter mit Downbursts und umgestürzten Bäumen, besonders in Pfingstberg, Edingen, im Dossenwald und weiter Richtung Bergstraße. Ab Monatsmitte dann unglaubliche sieben (7) Tropennächte in Serie.

    Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit einer minimalen Temperatur unter 10°C, 21 Sommertage, 15 heiße Tage und 11 (elf) Tropennächte.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Juli. WebLog vom Juli 2015.

August

  • Der August war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 22.4°C sehr warm (+3.6°C) und mit 50 mm Niederschlag (84 %) etwas zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +11.6°C und +39.5°C.

    Es war auch wieder sehr sonnig mit 252 Sonnenstunden (118 %).

    Nur der August 2003 war nach unserere Aufzeichungen noch wärmer. Die Hitze vom Juli ging im August gleich weiter um dann am 07.08 einen neuen amtlichen Rekord aufzustellen. Genau 39.8°C wurden an der DWD-Station in Vogelstang gemessen, gleich um 0.8°C mehr als am bisher wärmsten Tag an dieser Station (08.08.2003). Unserer Station kam auf 39.5°C, damit war hier nur der 08.08.2003 wärmer. Infolge der anhaltenden Trockenheit und der extremen Temperaturen war es draußen nicht nur am Boden braun in braun sondern auch Sträucher und auch erste Bäme verloren die Blätter. Ab Monatsmitte gab es endlich eine Abkühlung und auch immer wieder mal Regen. Aber bis zum Monatsende immer wieder heiße und schwüle Tage mit extremer Wärmebelastung. Im gesamten August nochmal sieben (7) Tropennächte.

    Die Wettertage in der Übersicht: Kein Tag mit einer minimalen Temperatur unter 10°C, 23 Sommertage, 14 heiße Tage und 7 (sieben) Tropennächte.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom August. WebLog vom August 2015.

Sommer 2015

  • Der Sommer 2015 war mit 21.8°C viel zu warm (+3.2 K) und mit 148 mm viel zu trocken (70 %). Es gab 33 heiße Tage, 66 Sommertage und unglaubliche 19 Tropennächte an unserer Station. Am 07.08 auch einen neuen Temperaturrekord an der DWD-Station in Mannheim-Vogelstang mit 39.8°C
  • Zum Vergleich die Anzahl der Tropennächte der letzten Jahre an unserer Station: 2015(19), 2014(3), 2013(11), 2012(3), 2011(6), 2010(5), 2009(2), 2008(4), 2007(2), 2006(9), 2005(6), 2004(3), 2003(9), 2002(2), 2001(3)
  • Laut DWD (Deutscher Wetterdienst) waren die drei wärmsten Orte im Sommer 2015 in Deutschland:
    1. Platz Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) 21,4°C Abweich. +2,7 Grad
    2. Platz Bad Bergzabern (Rheinland-Pfalz) 21,3°C Abweich. +3,2 Grad
    3. Platz Mannheim (Baden-Württemberg) 21,2°C Abweich. +2,6 Grad

September

  • Der September war total normal mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15.4°C (+0.1°C), mit 67 mm Niederschlag (125 %) und mit 161 Sonnenstunden (96 %). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +7.1°C und +28.4°C.

    In der Monatsmitte gab es mehrmals starken Regen mit einer Regenrate bis zu 150 mm/h. Ansonsten ein ruhiger, gefühlt kühler September, mit nur 2 Sommertagen.

    Die Wettertage in der Übersicht: 2 Sommertage, keine heißen Tage und auch keine Tropennächte mehr.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom September. WebLog vom September 2015.

Oktober

  • Der Oktober war normal warm mit einer durchschnittlichen Temperatur von 10.6°C (+0.2°C), aber mit nur 14 mm Niederschlag (29 %) viel zu trocken. Die gemessenen 109 Sonnenstunden waren wieder im Soll mit 99 %. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen +2.4°C und +21.6°C.

    Brauchbaren Regen gab es nur am Monatsanfang, zur Monatsmitte dann rundum in den höheren Lagen etwas Schnee. Danach vor allem morgens immer wieder Nebel.

    Die Wettertage in der Übersicht: An 4 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Oktober. WebLog vom Oktober 2015.

November

  • Der November war viel zu warm mit einer durchschnittlichen Temperatur von 8.8°C (+3.6°C) und mit 66 mm Niederschlag (128 %) zu feucht. Die gemessenen 54 Sonnenstunden waren wieder im Soll mit 97 %. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -1.8°C und +19.8°C.

    Bis zum 19.11 war es extrem mild und weiterhin viel zu trocken. Am 20.11 dann gleich 35 mm, Temperaturrückgang und an den kommenden Tagen weiter Regen, teilweise Schneeregen und einmal war es sogar weiß mit ca. 1 cm. Zum Monatsende wurde es wieder milder.

    Die Wettertage in der Übersicht: An 11 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C und an 2 Tagen gab es Frost mit einer Temperatur bis zu -1.8°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom November. WebLog vom November 2015.

Dezember

  • Der Dezember war extrem mild mit einer durchschnittlichen Temperatur von fast 8°C (+5.8°C) und mit 32 mm Niederschlag (66 %) viel zu trocken. Die gemessenen 71 Sonnenstunden waren um 25 Stunden zu viel (157 %). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -0.7°C und +15.4°C.

    Der Dezember 2015 war durchgehend zu warm und mit Abstand unser wärmster Dezembermonat (seit 2001). Gleichzeitig gab es auch eine neue maximale Temperatur von 15.4°C und die wärmste Dezembernacht mit 10.8°C. Dadurch war es zum Jahreswechsel schön grün draußen, nur die Sträucher waren ungewöhnlich kahl..

    Die Wettertage in der Übersicht: An 10 Tagen lag die maximale Temperatur unter 10°C und nur an einem Tag gab es Frost mit einer Temperatur bis zu -0.7°C.

    Mehr Daten im

  • Monatsbericht vom Dezember. WebLog vom Dezember 2015.

Nach oben

HomeHome

Schnellzugriff auf diese Seite mit archiv.mannheim-wetter.info


XHTML 1.0 Transitional