Archiv>2013: Ereignisse

 Klimadiagramm    Wettertage    Ereignisse    Berichte und Grafiken   Abfrage  

Januar

  • Der Januar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 2.7C zu mild (+1.5K) und mit 30mm Niederschlag zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -4.6C und +15.3C. Der Start war extrem mild, in der Mitte gab es Winter mit mehrmals Schnee bis zu 4cm, gefrierenden Regen, Dauerfrost und am Ende war es wieder zu mild. Es gab an 13 Tagen eine Schneedecke, 3 Tage mit Dauerfrost und 14 Tage mit einer Temperatur unter 0C. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Januar. WebLog vom Januar 2013.

Februar

  • Der Februar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von nur 1.5C zu kalt (-0.9K) und mit 41mm Niederschlag normal feucht. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -5.6C und +9.4C. Der ganze Monat war kalt, es gab immer wieder Schnee und Schneeschauer mit bis zu 4cm und vor allem mit nur 40h Stunden Sonnenschein fehlte die Hlfte!. Es gab an ca. 8 Tagen eine Schneedecke, 2 Tage mit Dauerfrost und 17 Tage mit einer Temperatur unter 0C. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Februar. WebLog vom Februar 2013.

Winter 2012/2013

  • Der Winter 2012/2013 war mit einer durchschnittlichen Temperatur von +2.9C etwas zu mild (+0.9K) und mit 153mm gab es zu viel Niederschlag, dazu magere 118h Sonnenschein. Besonders der Dezember war zu feucht. Viel zu mild war es vom 15.Dezember bis 10.Januar und kurz Ende Januar, sonst kalt, dunkel mit viel zu wenig Sonne und immer wieder meist leichter Schneefall mit bis zu 5cm und vielen Tagen mit Schneedecke (rund 24 Tage). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -6.6C im Dezember und +15.3C im Januar. Werte von der DWD-Station Mannheim: -9.8C bis +14.9C

März

  • Der März war mit einer durchschnittlichen Temperatur von nur 3.9C viel zu kalt (-2K) und mit 31mm Niederschlag zu trocken. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -6.4C und +17.4C. Nur zwischen dem 5. und 10. März gab es Frühling, ansonsten war es zu kalt, immer windig, immer wieder Schneefall, zwischendurch aber auch Sonne. Der März 2013 war der kälteste seit unseren Aufzeichnungen (2001) und kälter als viele Wintermonate der letzten Jahre. Temperaturverlauf ab 2001 (vorletztes Diagramm). Es gab an ca. 3 Tagen eine Schneedecke, 0 Tage mit Dauerfrost aber 15 Tage mit einer Temperatur unter 0C. Vergleichbar mit dem März 2006 und darauf folgte der wämste Juli aller Zeiten.. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom März. WebLog vom März 2013.

April

  • Der April war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 11.2C etwas zu mild (+1.3K) und mit 53mm Niederschlag normal feucht. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -1.7C und +26.6C. Der Anfang war noch zu kalt, dann wurde es aber endlich Frühling mit Temperaturen ber 25C. Die Nacht auf den 18.04 war extrem mild mit einer Tmin von 16.5C. Zum Monatsende gab es dann auch noch ganz wichtige 30mm Regen. Es gab keinen Schnee mehr, 0 Tage mit Dauerfrost aber noch 2 Tage mit einer Temperatur unter 0C. Zum Ausgleich gab es bereits 3 Sommertage. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom April. WebLog vom April 2013.

Mai

  • Der Mai war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 13.4C zu kühl (-0.9K) und mit 156mm Niederschlag viel zu nass (208%, 81mm zu viel) und mit nur 158 Stunden Sonne (75%) auch noch zu dunkel. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 2.7C und +24.4C. Der Anfang war ganz brauchbar, danach nur noch khl und regnerisch und der ganze Mai ohne einen Sommertag. Zum Monatsende dann noch mehr Regen mit Hochwasser. Der Monat war mit dem Mai vom Jahr 2010 der kälteste und mit dem meisten Regen der letzten Jahr(zehnte?). Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Mai. WebLog vom Mai 2013.

Juni

  • Der Juni war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 18.3C leicht zu warm (+0.7K) und mit 110mm Niederschlag viel zu nass (143%). Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 8.8C und +36.2C. Anfang und Ende waren viel zu khl, dazwischen gabe es auch mal ein paar Tage Sommer mit tropischen Nächten. Zum Monatsanfang gab es Hochwasser und am 13.Juni und 20.Juni zwei markante Kaltfronten mit stürmischen Böen. (Laut Meteomediamessung über 90km/h). Es gab 10 Sommertage davon 3 heiße Tage und 3x eine Tropennacht. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Juni. WebLog vom Juni 2013.

Juli

  • Der Juli war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 22.9C viel zu warm (+3.4K), mit nur 14mm Niederschlag viel zu trocken und mit 326 Stunden Sonne auch auch noch viel zu schön. Nur der Juli 2006 war etwas wärmer und mit noch mehr Sonnenschein. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 11.2C und +36.4C. Nur an zwei Tagen gab es kaum Sonne mit etwas Regen, sonst Sonne ohne Ende mit 27 Sommertagen davon waren 9 heiß und es gab auch mehrere Tropennächte (mind. 3). Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Juli. WebLog vom Juli 2013.

August

  • Der August war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20.3C zu warm (+1.5K) und mit 47 mm Niederschlag etwas zu trocken (-12 mm). Sonne gab es auch mehr als normal mit 244 Stunden. Der Monat startete extrem heiß mit nochmal über 36C und auch nachts über 20C. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 10.1C und +36.3C. In Summe gab es 18 Sommertage, davon waren 6 heiß und es gab wieder mehrere Tropennächte. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom August. WebLog vom August 2013.

Sommer 2013

  • Der Sommer 2013 war mit 20.5C zu warm (+2.0 K) und mit 171mm zu trocken (80%). Es gab 18 heiße Tage, 55 Sommertage und 11 (!!) Tropennächte. Nach mdem Beginn wurde es noch ein richtig schöner Sommer. Als Vergleich dient aber immer noch die Periode von 1961 bis 1990 und da war es einfach noch kälter. In allen drei Monaten gab es Temperaturen über 36C. Eine minimale Temperatur von unter 10C gab es nur an zwei Tagen und nur 11 Tagen wurde es nicht wärmer als 20C.

September

  • Der September war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 15.9C normal warm (+0.6 K) und mit 79 mm Niederschlag zu feucht (+25 mm). Sonne gab es an mehr als 162 Stunden, was auch dem langjhrigen Durchschnitt entspricht. Der Monat startete nochmal heiß mit über 30C, danach wurde es herbstlich. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 7.7C und +31.2C. In Summe gab es 5 Sommertage, davon waren 2 heiß mit über 30C. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom September. WebLog vom September 2013.

Oktober

  • Der Oktober war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 12.5C zu warm (+2.1 K) und mit 96 mm Niederschlag wieder viel zu feucht (+47 mm). Sonne gab es an mehr als 112 Stunden, was auch dem langjhrigen Durchschnitt entspricht. Nur kurz zur Monatsmitte und am Ende war es kälter. Am 28.10 gab es auch Windböen bis fast 50 km/h. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen 2.1C und +23.3C. Nur an einem Tag wurde es nicht wärmer als 10C. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Oktober. WebLog vom Oktober 2013.

November

  • Der November war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 6.4C zu warm (+1.2 K) und mit 55 mm Niederschlag gab es eine durchschnittliche Regenmenge. Die Sonne zeigte sich nur noch für 54 Stunden, war damit aber auch fast durchschnittlich. Am 12.1 und wieder zum Monatsende war es auch mal etwas kälter. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -3.6C und +16.0C. An 5 Tagen lag die Temperatur auch unter 0C, an 21 Tagen war es nicht wärmer als 10C. Kein Dauerfrost und kein Schneefall. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom November. WebLog vom November 2013.

Dezember

  • Der Dezember war mit einer durchschnittlichen Temperatur von 5C zu warm (+2.8 K) und mit 47 mm Niederschlag normal feucht. Die Sonne zeigte sich für 55 Stunden und damit mehr als 10 Stunden "zu lange". Den meisten Regen gab es an den Weihnachtsfeiertagen. Die Temperaturen lagen bei unserer Station zwischen -1.3C und +13.9C. An 5 Tagen lag die Temperatur auch unter 0C, an 27 Tagen war es nicht wärmer als 10C. Kein Dauerfrost und immer noch kein Schneefall. Mehr Daten im
  • Monatsbericht vom Dezember. WebLog vom Dezember 2013.

Jahr 2013

  • Das Jahr 2013 war wieder zu warm mit 11.3C (+1.1 K) und zu feucht. Die Temperaturen lagen zwischen -6.4C und 36.4C. Mit 760 mm gab es rund 14% zu viel Niederschlag. Sehr trocken waren wieder Februar, März, April und Juli. Sehr feucht war der Mai mit 156 mm. Der Frühling kam spät, die Zierkirschenblüte in Schwetzingen und das Mandelblütenfest gab es erst Mitte April. Interessant waren die beinahe identischen Hchsttemperaturen von Juni, Juli und August.

    Es gab etwas Schnee, auch noch Mitte März, danach bis zum Jahreswechsel nicht mehr.

    An 5 Tagen gab es Dauerfrost. An 58 Tagen lag die Minimaltemperatur unter 0C. Kalt, mit einer maximalen Temperatur unter 10C war es an 134 Tagen. Sommertage mit Temperaturen ber 25C gab es an 63 Tagen und ber 30C wurden an 20 Tagen erreicht.

    Die DWD-Wetterstation in Mannheim-Vogelstang hatte wie immer eine um 0.5 bis 0.6C kühlere Jahresmitteltemperatur.

    Mehr Daten unserer Station gibt es hier:

  • Jahresbericht 2013, und Klima 2013
  • Die Jahre ab 2001 im Vergleich: 2001-2013.

Nach oben

HomeHome

Schnellzugriff auf diese Seite mit archiv.mannheim-wetter.info


XHTML 1.0 Transitional