Archiv>2006: Ereignisse

 Klimadiagramm    Wettertage    Ereignisse    Berichte und Grafiken   Abfrage  

Januar

  • Der Januar war mit einer durchschnittlichen Temperatur von -1C viel zu kalt (-2K, mit Abstand kältester Januar seit 2001) und viel zu trocken (nur 22mm Niederschlag). Es gab keinen Tag mit einer Temperatur von ber 10C und gegen Ende sogar fast 6 Tage Dauerfrost mit Schnee. Richtig winterlich, dabei in der zweiten Hälfte sehr viel Sonne! Monatsbericht vom Januar. WebLog vom Januar 2006.

Februar

  • Wie schon der Januar war auch der Februar zu kalt. Mit einer Abweichung von ca. -0.5K und mit 26mm Niederschlag auch wieder zu trocken. Am Monatsanfang gab es Dauerfrost mit Schnee, danach wurde es etwas wrmer. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht.Monatsbericht vom Februar. WebLog vom Februar 2006.

März

  • Auch der März war wieder zu kalt. Mit Schnee und Kälte ging es los. Noch am 22.03 gab es leichten Schneefall. Danach wurde es endlich wärmer. Mit einer Abweichung von ca. -1.2K blieb es aber im Schnitt zu kalt und dank der vielen Schnee und Regenfälle mit 65mm viel zu nass. Im Vergleich zu den letzten Jahren kam der "Frühling" gut 2 Wochenzu spät. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom März. Oder im WebLog vom März 2006.

April

  • Der April war etwas zu warm und zu trocken. Zu Beginn gab es nochmal Frost, gegen Ende doch noch bis zu 25C. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom April. Oder im WebLog vom April 2006.

Mai

  • Der Mai war (kaum zu glauben aber doch) zu warm und etwas zu feucht. Trockenes Wetter mit einigen Sommertagen gab es vor allem am Anfang, gegen Ende war es viel zu kalt und zu feucht. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom Mai. Oder im WebLog vom Mai 2006.

Juni

  • Der Juni war zu warm und zu trocken. Die ersten Tage waren noch viel zu kalt, danach wurde es sehr warm mit einigen Gewittern und 20 Sommertagen. Im Durchschnitt lag die Temperatur im Vergleich zu 1960-1990 um 2.3K zu hoch. Regen gab es mit 45mm viel zu wenig (nur 60%). Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom Juni. Oder im WebLog vom Juni 2006.

Juli

  • Der Juli war der wärmste seit Aufzeichnungsbeginn. Das gilt auch für die Station vom DWD in Mannheim-Vogelstang.(Seit 1869). Es gab nur einen Tag der kein Sommertag war (Tmax unter 25C), viele Tage mit Temperaturen ber 35C bei hoher Luftfeuchtigkeit. Vom DWD gab es 13 Hitzewarnungen in Folge. Im Durchschnitt war die Temperatur im Vergleich zu 1960-1990 um 5.7K zu hoch. Der Juli 2006 war damit wrmer als der August 2003. Zum Vergleich: Unser Temperaturdurchschnitt lag bei 25.2C, MM-Flugplatz kam auf 25.4C, DWD-Vogelstang auf 24.4C. Die Regenmenge war laut Statistik fast normal, trotzdem ist es zur Zeit viel zu trocken da der Niederschlag nur durch Gewitter erfolgte. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom Juli. Oder im WebLog vom Juli 2006.

August

  • Der August war der kälteste und niederschlagsreichste August seit Aufzeichnungsbeginn (2001). Es gab keinen heißen Tag mit einer Temperatur über 30C. Im Schnitt lag die Temperatur bei nur 17.3C und war damit zwar nur 1.5K zwar nur unter dem langjährigen Durchschnitt von 1969-1990 aber ber 8K unter dem Wert vom Juli. Mit 8.8C war es auch so kalt wie noch nie an einem Augusttag (ab 2001). Laut DWD gab es aber im Jahre 1980 schon einmal nur 4.4C. Mit 202mm Niederschlag bei 25 Regentagen war es auch viel zu nass. Normal wren ca. 60mm. Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom August. Oder im WebLog vom August 2006.

September

  • Der September war der wärmste September seit Aufzeichnungsbeginn (2001). Es gab 15 Sommertage und einen Tag mit einer Temperatur über 30C (ganz knapp). Im Schnitt lag die Temperatur bei 18.8C und war damit um 3.5K über dem langjährigen Durchschnitt von 1969-1990 und auch um 1.5K über dem August. Alle Werte vom August mit Ausnahme vom Niederschlag (nur 19mm) wurden übertroffen. Sehr interessant ist der monatliche Wetterwechsel. Der Juli war extem heiss, der August kü und verregnet, der September sehr warm und schön und mit dem Oktober wird es prompt wesentlich kühler und wieder mehr Regen.
    Mehr Daten gibt es wie immer im Monatsbericht vom September. Oder im WebLog vom September 2006.

Oktober

  • Der Oktober war zu warm (+3.2K) und mit 109mm Niederschlag viel zu feucht. Die "normale" Jahresniederschlagsmenge haben wir bereits überschritten. Trotzdem war es ein wettermäßig ruiger und sonniger Oktober. Mehr Daten im Monatsbericht vom Oktober oder im WebLog vom Oktober 2006.

November

  • Der November war zu warm (+3.1K) und mit nur 32mm Niederschlag zu trocken. Die Temperaturen in der letzten Novemberdekade waren die wärmsten der letzten Jahre. Rekorde gab es in unserer Region aber wahrscheinlich keine.
  • Der Herbst war in Summe (September bis November) mit einer Mitteltemperatur von 13.6C viel zu warm. Das sind +2K ber den bisherigen Höchstwert unserer Station.
  • Mehr Daten im Monatsbericht vom November oder im WebLog vom November 2006.

Dezember

  • Der Dezember war zu warm (+2.9K) und mit nur 30mm Niederschlag zu trocken. Der Monatsanfang war viel zu warm, gegen Monatsende wurde es kälter und trüb. Schneeflocken gab es keine.
  • Mehr Daten im Monatsbericht vom Dezember oder im WebLog vom Dezember 2006.

Jahr 2006

  • Das Jahr 2006 war wieder zu warm (+1.6K) und etwas zu feucht. Die ersten Monate waren zu kalt, der Juli übertraf alle Sommermonate seit es Wetteraufzeichneungen gibt und auch der Herbst war sehr warm.
  • Mehr Daten im Bericht von 2006


Nach oben

HomeHome

Schnellzugriff auf diese Seite mit archiv.mannheim-wetter.info


XHTML 1.0 Transitional